Öcher fanden die Öcher spitze

Samstag, 10.02.2007

Öcher fanden die Öcher spitze

Aachen. Seine Tollität Roger I. hatte geladen, und alle waren sie zur Prinzen-Open-Air am Holzgraben gekommen: Sein Hofstaat samt der Prinzengarde, die Jonge vajjen Beverau, die Oecher Originale Josef, Jupp und Jüppchen und rund 1000 Zuschauer, die sich zwischen Einkaufsbummel und Bundesliga auf ein paar jecke Stunden in Aachens Innenstadt einließen.

Höhepunkt der sozusagen närrischen Generalprobe für den kommenden Donnerstag war die Bekanntgabe der Noten für die AKV-Festsitzung «Wider den tierischen Ernst». Knapp 10.000 AZ-Leser hatten mit Hilfe ihrer Stimmzettel ihre Meinung zur Sitzung abgegeben, für jeden Programmpunkt, von Top bis Flop.

> Auf das Siegerpodest schafften es - trotz der Prominenz im Saale - jedoch nur heimische Künstler.
> Die Öcher überzeugten die Öcher am meisten, allen voran Jürgen Beckers alias Jürgen B. Hausmann.
> Seine Traumnote von 1,48 konnte niemand toppen.

Und auch Josef, Jupp und Jüppchen, Oberbürgermeister Jürgen Linden, der die Ordensritter vorstellte und die Jonge vajjen Beverau standen in der Gunst der Aachener. Ihre Auftritte im Eurogress waren richtig gut angekommen.

Abgeschlagen hingegen strauchelten Norbert Blüm und Joachim Hunold am Ende der Bestenliste. Einer blieb sogar ganz auf der Strecke: Rainer Brüderle erzielte mit seiner Büttenrede und Schulnote 4,2 das schlechteste Ergebnis aller Zeiten. Klar durchgefallen.

Link: Aachener Zeitung

Zurück