Ein Hausmann unterwegs zum Karnevalissimo

Donnerstag, 17.01.2008

Närrische Bühnen sind für Jürgen Beckers zur zweiten Heimat geworden. Drei TV-Sender zeigen bis Rosenmontag den "Hausmann" in Aktion.

Alsdorf. Gleich sechs Auftritte am Abend im Großraum Köln. Danach, sozusagen auf dem Rückweg, noch ein "Heimspiel" auf einer Bühne in Alsdorf. Jürgen Beckers ist in diesen Zeiten an den Wochenenden im Dauereinsatz. Denn der Mann ist gleichermaßen als Kabarettist wie auch als Karnevalist in der Kunstfigur des "Hausmann" gefragt. Tendenz der Anfragen: steigend.

Mittlerweile 130 Termine sind es, die Jürgen Beckers in seiner erstaunlichen Karriere - vor allem nach den Auftritten beim "Tierischen Ernst" 2005 in Aachen und im Kölner Karneval 2006 - zu absolvieren hat. "Die Tatsache, dass die Session schon Anfang Februar zu Ende geht, bedeutet für mich, dass ich pro Tag mehr Auftritte als sonst habe und auch mehr Termine wochentags liegen. Andererseits ist durch die Kürze auch schon das Ende im Blick", beschreibt der gebürtige Mariadorfer das aktuelle Tagesgeschäft.

Fürstin und Diener

Was gibt es besonders zu beachten? "Man muss schauen, dass man sich nicht zu sehr anbietet", sagt der gerade mit Ehefrau (und Managerin) Sandra nach Alsdorf-Ofden umgesiedelte Wortkünstler mit Gesangsqualitäten. Seine Auftrittsorte haben sich in diesen Tagen - im Verhältnis von etwa 70:30 - Richtung Köln und andere rheinische Orte verlagert.

Als "Hausmann" hat er seine Standardrede im Repertoire, die er je nach Publikum variieren kann. "Da kümmere ich mich natürlich wieder um Beziehungsthemen. Zum Beispiel um die Frau, die zu viel telefoniert, um Diät oder um Selbstverwirklichung durch Yoga." Das Wichtigste sei, dass jede Pointe sitzt. "Da muss innerhalb von 20 Minuten ein Lacher nach dem anderen kommen." Der Kabarettist Jürgen Beckers kann dagegen seine Themen langsamer aufbauen.

Aber treffen, im besten Sinn, muss der Alsdorfer immer. Unter besonderer Obacht steht er wieder am morgigen Samstag. Jürgen Beckers betrachtet das als seinen "persönlichen Höhepunkt" der Session, wenn er am 19. Januar bei der AKV-Sitzung "Wider den tierischen Ernst" neben Fürstin Gloria agiert. Dort im Eurogress hat der "Saaldiener" als Büttenredner, Co-Moderator und Präsentator der Ritterrunde deutlich mehr Anteile als im vorigen Jahr. Nicht wissend, was für die Aufzeichnung aus dem Material geschnitten wird.

Datum für Premiere

Am Aschermittwoch, das gilt auch für Jürgen Beckers, ist karnevalistisch betrachtet alles vorbei. Damit beginnt die - am 29. November 2007 in den "Nachrichten" beschriebene - Auftrittspause im Raum Aachen. Zum "Füße hochlegen" bleibt dennoch wenig Zeit. Der Gymnasiallehrer für Geschichte, Latein und Griechisch - seine Unterrichtsstunden am HGG hat er offiziell reduziert - tritt weiter auf. Er testet an entfernteren Plätzen, etwa in Koblenz, die Reaktion des dortigen Publikums.

An Erfahrungen wird es nicht mangeln, schätzt der Kabarettist ein. Beziehungsreich also schon der Titel des neuen Programms: "Mensch, Hausmann, wie das Leben so spielt". Daran arbeitet Jürgen Beckers parallel. Und so konsequent, dass als Premieredatum der 31. Oktober 2008 schon feststeht. Gebucht für die Stadthalle Alsdorf; dort wo der "Hausmann" geboren wurde.

Zurück